während ich die äpfel vom baum schäle um einen apfelstrudel mit rosinen zu produzieren, gesteht mir mein lieber bruder, dass er weder rosinen noch gekochte äpfel mag. ich lass mich nicht beirren und konzentriere mich auf die zubereitung. wir diskutieren geschmäckerfragen und ich bemerke ganz stolz, dass mich nichts einfallen würde, das mir nicht schmeckt. so lange es gut für meinen körper ist, sage ich, schmeckt es mir auch. ich bin ganz erstaunt, dass mir wirklich alles schmeckt und gehe zufrieden ins bett. zum frühstück deckt mir mein lieber bruder den tisch mit orangenmarmelade. die restliche familie schwärmt davon, deshalb muss ich sie wohl auch probieren, denke ich. sie ist sicher gut für meinen körper, aber alles andere für meinen gaumen. mit zweimal so viel erdbeermarmelade darüber jedoch auch erträglich.

zu viel stangensellerie ist zu viel

smoothie trinken kann helfen, lebensmittel, die schon ihre ohren hängen lassen,  einen neuen sinn zu geben. außerdem patzt man nicht so rum und essen  ist auch einfacher. schluck und fertig. die variation mit weniger stangensellerie, dafür mehr eisbergsalat war trotzdem besser. (aber auch neutraler, weil salat ist eh nur wasser)